Die Desinfektionssäule „CleaningStation“ – ästhetisch ansprechende Desinfektionslösung für Wartebereich in Arztpraxis

CleaningStation ästhetische Desinfektionssäule zur Handdesinfektion für Arztpraxis Wartebereich-1600-2

Kategorie: Handel | Dienstleistungen
Rubrik: Unternehmensinformation


Die Desinfektionssäule „CleaningStation“ – ästhetisch ansprechende Desinfektionslösung für Wartebereich in Arztpraxis

Die kostengünstige und ästhetisch ansprechende All-in-One Desinfektionslösung, für platzsparende und umweltfreundliche Desinfektion und Hygiene – eine smarte Art, Oberflächen und Hände zu desinfizieren und zu reinigen

image
„CleaningStation“ – ästhetisch ansprechende Desinfektionslösung für Wartebereiche Arztpraxis

Bochum, Ruhrgebiet, im Mai 2020
Eine Vereinigung aus eigentlich drei unhandlichen Bestandteilen, vereint die CleaningStation in einer formschönen Leichtigkeit. Der Handelsvertreter Act Support ist der Meinung, dass nicht immer nur die komplizierten Dinge auch eine optimale Lösung bringen. Den Beweis erbringt eindeutig die All-in-One Desinfektionsslösung „CleaningStation“. Der elegante Spender für Desinfektionstücher bildet das Ergebnis aus Spendereinheit und einfacher Entsorgung. Die zur leichteren Entnehmbarkeit gestanzten und in einer alkoholfreien Desinfektionslösung getränkten Tücher sind 100% aus Zellulose und somit biologisch abbaubar. Die Desinfektionstücher sind durch die auf einer speziellen Formel basierenden Desinfektionslösung besonders schonend zur Haut und empfindlichen Oberflächen, wie z. B. Displays von medizinischen Geräten. Nach der Benutzung eines Tuches wird dieses vom Benutzer ganz einfach im integrierten Abfalleimer entsorgt. Der Desinfektions-Tower wird von oben mit den hygienisch eingeschweißten Reinigungstüchern befüllt. Die Handhabung zum Befüllen des Spenders oder Ausleeren des Behälters ist kinderleicht und spart somit Zeit und Kosten.

Hier ein Zitat: „Mein Name ist Jan Sasse, Handelsvertreter der Desinfektionssäule „CleaningStation“ und den dazugehörigen Desinfektionstüchern. Unseren Kunden bieten wir diese Alternative zur handelsüblichen Reinigung und Desinfektion mit unhandlichen Sprühflaschen und Papiertüchern gerne an. Wir sind begeistert von dieser platzsparenden und durch das Edelstahldesign äußerst hochwertigen Lösung. Wir freuen uns, dieses 2-in-1-Desinfektionssystem unseren Kunden anbieten zu dürfen.
Unsere Kunden sind vor allem dann überzeugt, wenn wir ihnen die Desinfektionssäule vorstellen und erklären, dass die Tücher besonders mild zu Oberflächen und ihren Händen sind. Nach einem kurzen Test kann ich oftmals in ein erstauntes Gesicht blicken und bekomme schnell zu hören: „Oh das riecht aber gut, leicht zitronig.“ Für mich ist die Desinfektionssäule „CleaningStation“ ein Top-Produkt, welches Ästhetik und Kosten/Nutzen in sich vereint.“

Vorteile der Desinfektionssäule „CleaningStation“:
– einzeln entnehmbare, auf Wasser basierende Desinfektionstücher
– alkohol-, aldehyd-, lösemittel- & QAV-frei
– bakterizid, levurozid, fungizid, sporizid, viruzid
– Tränkflüssigkeit zertifiziert nach EN 1500
– Tränkflüssigkeit zertifiziert nach EN 13697
– gelistet VAH / DGHM, IHO Veruzidie Liste
– freistehendes, elegantes und ästhetisch ansprechendes Spendersystem
– mit integrierter Entsorgungseinheit
– kein Sondermüll, Tücher können nach Gebrauch ganz einfach mit dem Papiermüll entsorgt werden
– schnelle und einfache Reinigung & Desinfektion möglich

Die Vorteile im Praxisbetrieb formuliert Dr. Darius Alamouti, Facharzt für Dermatologie und Venerologie in Bochum, wie folgt:
„Ich leite die PraxisClinic Alamouti – Aesthetic & Skin. Als ich von der Desinfektionssäule der Firma Act Support erfahren habe, war ich sehr begeistert. Als Arzt bin ich verantwortlich für die Hygiene in meiner Praxis und möchte auch in diesem Bereich meinen hohen Standard halten und natürlich gewissenhaft mit dem Thema Hygiene umgehen. Da mit den keimtötenden Feuchttüchern eine Handdesinfektion durchgeführt und der Arbeitsplatz desinfiziert werden können, ist die Vereinigung von Hygiene und Funktionalität perfekt. Nicht zu vergessen , das Aussehen dieser Edelstahl-Säule. So schön hatte ich bisher noch keine Abfalleimer gesehen.
Meine Patienten nutzen die Desinfektionssäule „CleaningStation“ beim Betreten der Praxis noch bevor sie mit der Rezeption in Kontakt treten, dann im Wartebereich, wenn sie ein Kalt- oder Heißgetränk „ziehen“. Die Mitarbeiter sind ebenso begeistert, da sie schnell z. B. den Rezeptionsbereich und auch andere Möbel und Geräte desinfizieren können, ohne erst lang und umständlich eine Desinfektionslösung zubereiten zu müssen. So kann die Ansteckungsgefahr in meiner Klinik und Praxis einfach und effizient minimiert werden.“
Weitere Informationen finden Sie unter unter https://www.DisinfectTower.eu?tid=god01

Ihre Ansprechpartner im Unternehmen:
Act Support GmbH
Patricia Andrew
Geschäftsführerin
Telefon: 0234/53992490
Adresse:
Vierhausstraße 92,
44807 Bochum
E-Mail: patricia@act-support.eu
Internet: https://www.act-support.eu?tid=god02

Versendung über/Agentur: GoogleOnlineDominator Uwe Hiltmann
109 Pantbach Road CF14 1TX Cardiff
+49-160-98946921
god@GoogleOnlineDominator.com
www.GoogleOnlineDominator.com

Kurzbeschreibung
Die Desinfektionssäule „CleaningStation“ ist eine elegante Säule aus Edelstahl und vereinfacht es Patienten und Mitarbeitern, ihre Hände und Oberflächen effizient zu desinfizieren und zu reinigen – vor allem in Zeiten des Corona-Virus (SARS-CoV-2, dem Erreger der Krankheit „Covid-19“) eine wichtige Eigenschaft. Ob im Eingangsbereich einer Praxis, im Wartezimmer oder auch im Untersuchungsraum, durch das schlanke und hochwertige Design bereichert diese Säule jeden Raum. Doch viel wichtiger als das Aussehen ist die Funktionalität dieses umweltfreundlichen Reinigungssystems. Eine intuitive Benutzung ist vorprogrammiert und lässt somit jeden begeistert zum Tuch greifen.

Firmenbeschreibung
Über Act Support GmbH
Seit vielen Jahren vertreibt die Firma ACT Support GmbH die All-in-One Reinigungslösung, die ästhetisch ansprechende Desinfektionssäule „Cleaning Station“. Daher kennt das Gesundheitsunternehmen die Ansprüche und Bedürfnisse seiner Kunden in Sachen Reinigung und Desinfektion und verfügt über fundierte Hygiene-Kenntnisse im Bereich Bewegung und Sport.
Zu den Kunden zählen Arztpraxen, Apotheken, Reha-Zentren, Gesundheitsstudios, Physiotherapiepraxen, internationale Fitnessstudios, Pflegeheime, pharmazeutische Unternehmen, Labors, Lebensmittelbetriebe und Sonnenstudios. Neu dazugekommen sind moderne und hygienebewusste Großraumbüros und Co-Working Areas sowie in Zeiten von Corona auch große Einzelhandelsgeschäfte mit hohem Kundenaufkommen.

Schlüsselwörter
CleaningStation, Desinfektion,Reinigung,Hygiene,Corona-Virus,SARS CoV2,Covid-19,Handdesinfektion,Oberflächendesinfektion,Desinfektionsmittel,Desinfektionsfeuchttücher,Desinfektionslösung


Firmenkontakt
Act Support GmbH
Patricia Andrew
Vierhausstraße 92
44807 Bochum
Tel.: 0234/53992490
E-Mail: patricia@act-support.eu
Web: http://www.biz-tv.net/cleaningstation02
Pressekontakt
Act Support GmbH
Patricia Andrew
Vierhausstraße 92
44807 Bochum
Tel.: 0234/53992490
E-Mail: patricia@act-support.eu
Web: http://www.biz-tv.net/cleaningstation02

Video
https://

Veröffentlicht am

Unternehmenssicherung in der Corona-Krise – 8 wichtige Fragen und Antworten von Buchalik Brömmekamp

Unternehmenskrise durch Corona 8-Fragen2
  • Das Wichtigste zuerst: GESUND BLEIBEN!
  • Hinweise und Hilfestellungen für von dem Corona-Virus betroffene Unternehmen
  • 8 wichtige Fragen und Antworten
  • Website mit aktuellen Informationen bereit gestellt

 

Zusammenfassung:

Das wichtigste ist es jetzt, gesund zu bleiben. Daneben gilt es aber, Unternehmen am Leben zu erhalten, die derzeit immense Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise erleiden. Welche Entschädigungsmöglichkeiten gibt es? Was ist mit Kurzarbeitergeld? Wie rette ich mein Unternehmen bei drohender Zahlungsunfähigkeit? Wann muss ein Insolvenzantrag gestellt werden? Wie sichere ich die Zukunftsfähigkeit meines Unternehmens?
Diese und weitere Fragen beantwortet dieser Artikel.

 

Düsseldorf/Frankfurt/Berlin, 21.3.2020

 

Das Wichtigste vorab: GESUND BLEIBEN!

Daneben gilt es aber, Unternehmen am Leben zu erhalten, die derzeit immense Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise erleiden. Was aktuell passiert, kann man in seiner Tragweite tatsächlich noch gar nicht abschätzen.

Nur ein Beispiel:

Eine Ladenkette, die von den behördlichen Schließungen betroffen ist, nimmt daraufhin eingehende Ware nicht mehr von ihren Lieferanten ab, kann aufgrund der Umsatzeinbrüche offene Rechnungen nicht bezahlen und muss im Zweifel um Stundungen bei den Lieferanten bitten. Ende des Monats werden Löhne und Gehälter aber regulär fällig. Gibt es hier eine kurzfristige finanzielle Hilfe vom Staat, die dann auch pünktlich zur Fälligkeit der Löhne und Gehälter ausgezahlt wird? Die Ware, die nicht mehr ausgeliefert werden kann, staut sich zudem bei den Lieferanten. Von dieser Problematik ist also der Logistiksektor direkt betroffen. Darüber hinaus werden die Vermieter der einzelnen Ladengeschäfte mit Zahlungsausfällen zu kämpfen haben.

Bereits an diesem kleinen Beispiel, das sich unproblematisch weiterführen ließe, sieht man, welch große wirtschaftliche Kettenreaktionen damit verbunden sind. Es ist daher gut und richtig, dass der Staat Hilfe angekündigt hat und diese kurzfristig zur Verfügung stellen will. Auch die Pflicht zur Insolvenzantragstellung soll ausgesetzt werden. Dies ist im Grundsatz ebenfalls zu begrüßen.

Was heißt das aber nun konkret für Unternehmen?

Derzeit erhalten wir zahlreiche Anfragen von Unternehmern, die nicht wissen, wie sie am besten auf die Krise reagieren können und sollen.

Wir haben uns daher dazu entschlossen, die wichtigsten, immer wiederkehrenden Fragen aufzuführen und zu beantworten:

 

  1. Laut behördlicher Anordnung muss ich meinen Betrieb schließen. Erhalte ich hierfür eine Entschädigung ?

Auch wenn dies eigentlich ganz klar bejaht werden müsste, ist die derzeitige gesetzliche Regelung leider alles andere als eindeutig. Nach dem Wortlaut des § 56 Abs. 4  Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist  ein Entschädigungsanspruch nur für Einzelpersonen vorgesehen, nicht aber für Unternehmen. Auch der Entschädigungsanspruch nach § 65 IfSG dürfte nicht greifen. So berufen sich die behördlichen Schließungsanordnungen auf § 28 I IfSG und damit auf Maßnahmen zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten (siehe beispielsweise NRW: https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/200317_fortschreibung_der_erlasse_15._und_17.03.2020_kontaktreduzierende_massnahmen.pdf). Für solche Maßnahmen gilt die Entschädigungsregelung des § 65 IfSG aber gerade nicht.

 

Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass sich hierzu in den nächsten Tagen die Rechtslage ändern wird. Wir werden dies genau beobachten und informieren auf der Website https://www.corona-unternehmenskrise.de/ über die aktuelle Lage.

 

 

  1. Kann ich Kurzarbeitergeld beantragen? Was muss ich dabei beachten?

Die Bundesregierung hat deutlich gemacht, dass angesichts der Corona-Krise Kurzarbeitergeld unbürokratisch beantragt werden kann. Voraussetzung hierfür ist aber, dass im Unternehmen ein Arbeitsausfall sowie ein Entgeltausfall von mindestens 10% vorliegen und mindestens 10% der im Betrieb oder in der Betriebsabteilung beschäftigten Arbeitnehmer von dem Arbeitsausfall betroffen sind. Der Arbeitsausfall kann auch vollständig sein. Auf die Betriebsgröße kommt es nicht an.

 

Das Kurzarbeitergeld beträgt für die ausgefallene Arbeitszeit 60% bzw. 67% (bei unterhaltspflichtigen Kindern) des pauschalen Nettoentgeltes.

 

Der Arbeitgeber kann die Kurzarbeit nicht einseitig anordnen, sondern muss diese entweder vorher mit dem Betriebsrat oder bei Fehlen eines Betriebsrates mit dem jeweiligen Arbeitnehmer individuell vereinbaren. Geringfügig Beschäftigte, also solche Arbeitnehmer, die nicht mehr als 450,00 € brutto im Monat verdienen, haben übrigens keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Der Arbeitgeber muss also die in Anspruch genommene Tätigkeit an dieser Stelle selbst bezahlen.

 

Weiterhin müssen alle Urlaubstage aus dem Jahr 2019 vor Eintritt in die Kurzarbeit aufgebraucht werden.

 

Arbeitszeitguthaben, die dem Arbeitnehmer zur freien Verfügbarkeit stehen, müssen nicht zunächst abgebaut werden. Die Agentur für Arbeit kann auf den Abbau von Arbeitszeitkonten nur dann verweisen, wenn diese auch tatsächlich für die betriebliche Flexibilisierung der Arbeitszeit und nicht für andere Zwecke, insbesondere nicht für individuelle Zeitpräferenzen, zur Verfügung stehen. Arbeitszeitguthaben, die für betriebliche Flexibilisierung verwendet werden, müssen aktuell nicht zunächst ins Minus gebracht werden. Das Gesetz sieht weitere Ausnahmen vor, § 96 Abs. 4 SGB III.

 

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse werden zudem die Sozialversicherungsbeiträge, die auf das Kurzarbeitergeld vom Arbeitgeber zu zahlen sind, von der Arbeitsagentur erstattet. Darüber hinaus sollen nun auch Leiharbeitskräfte Kurzarbeitergeld erhalten.

 

  1. Hilft mir das Kurzarbeitergeld, wenn ich mit meinem Unternehmen durch die Corona-Krise in Liquiditätsschwierigkeiten gelange?

Das Unternehmen kann mit seinen Arbeitnehmern einen Abschlag vereinbaren, der vor Erstattung des Kurzarbeitergeldes an die Arbeitnehmer ausgezahlt werden muss. Hintergrund ist, dass die Auszahlung des Kurzarbeitergeldes erst zu einem späteren Zeitpunkt als die bisherige Gehaltszahlung erfolgt.

 

Damit der Arbeitnehmer aber seine grundlegenden Unterhaltskosten wie Miete etc. bezahlen kann, erhält er vorab von seinem Arbeitgeber den besagten Abschlag. Dieser Betrag muss dann aber auch im Unternehmen vorhanden sein. Angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise kann es allein schon daran fehlen. Am Ende erhält das Unternehmen aber das Kurzarbeitergeld einschließlich der Sozialversicherungsbeiträge. Lohnsteuerpflichtig ist das Kurzarbeitergeld nicht (Nettolohnersatzleistung).

 

Im Ergebnis wird das Kurzarbeitergeld von der Agentur für Arbeit gezahlt und das Unternehmen wird liquiditätsmäßig entlastet. Allerdings muss das Unternehmen zumindest in der Lage sein, einen Teil des Kurzarbeitergeldes im Rahmen eines Abschlages zu finanzieren (siehe dazu weiterführend die Beantwortung der Frage 8). Aufgrund der Vielzahl der Anträge auf Kurzarbeitergeld, die derzeit bei den Arbeitsagenturen eingehen, ist damit zu rechnen, dass es mehrere Wochen dauert, bis es zur Erstattung kommt.

 

  1. Die Umsätze brechen seit Ausbruch der Corona-Krise komplett ein. Ich kann jetzt schon absehen, dass mein Unternehmen Ende des Monats März zahlungsunfähig sein wird. Was kann ich machen, um mein Unternehmen zu retten?

Neben dem Antrag auf Kurzarbeitergeld, sollte jetzt ein sehr stringentes Cash Management betrieben werden. Wir raten Unternehmen, je nach Situation sämtliche Abbuchungsaufträge und Lastschriftermächtigungen komplett zu widerrufen, um jede einzelne Auszahlung kontrollieren und selbst in der Hand haben zu können. Um die Übersicht zu behalten, sollten Bestellungen und Auszahlungen maximal von einem Mitarbeiter ausgeführt werden oder  von der Geschäftsleitung selbst ausgeführt werden. Verstöße sollten sanktioniert werden. Auch eine Stundungsvereinbarung mit einzelnen Gläubigern sollte in Betracht gezogen werden.

 

Insbesondere gegenüber der Finanzverwaltung sollten angesichts der schwierigen Lage Stundungsanträge im Hinblick auf Steuerverbindlichkeiten eingereicht werden. Hierbei beraten wir derzeit schon einige Unternehmen. Die zuständigen Behörden haben bereits deutlich gemacht, dass die Stundungsanträge, die im Ermessen der Behörde stehen, zugunsten der coronageschädigten Unternehmen ausgelegt werden sollen.

 

Dies bedeutet aber nicht, dass Stundungsanträge ohne entsprechende Unterlagen und Nachweise der Auswirkungen der Corona-Krise positiv beschieden werden. Anträge auf Steuerstundungen sind insbesondere bei der Körperschaftssteuer und Umsatzsteuer, nicht aber bei sog. Abzugssteuern (bspw.  Lohnsteuer) möglich.

 

Weiterhin können Anpassungen an die Steuervorauszahlungen beantragt werden. Auch hier ist mit unbürokratischen Entscheidungen zu rechnen.

 

Die Finanzverwaltung verzichtet bis zum 31.12.2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen (Säumniszuschläge), solange aufgrund der Auswirkungen des Corona-Virus fällige Steuerzahlungen nicht beglichen werden können.

 

  1. Welche zusätzlichen Möglichkeiten habe ich, die Finanzierung meines Geschäftsbetriebes auch für die Zukunft zu sichern ?

Die Politik hat weitreichende Maßnahmen angekündigt und teilweise schon umgesetzt. Insbesondere sollen mögliche zusätzliche Kredite über die jeweilige Hausbank durch staatliche Bürgschaften zu einem großen Teil abgesichert werden. Dies führt aber auch dazu, dass sich das Unternehmen dann weiter verschuldet, und diese Schulden müssen später in irgendeiner Weise getilgt werden. Es sollen zusätzliche Förderprogramme bei der KfW ausgelegt werden. Daneben könnte ein Factoring in Betracht gezogen werden, falls dies nicht schon umgesetzt wurde.

 

Die Unternehmen sollten auch ihre abgeschlossenen Versicherungsverträge überprüfen. Gerade im Gastronomiebereich werden oft sogenannte „Betriebsunterbrechungsversicherungen“ abgeschlossen, die an dieser Stelle helfen könnten.

 

Auch zum Thema Sicherstellung der Finanzierung beraten wir derzeit viele Unternehmen und arbeiten daran, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

 

  1. Wie schnell kann ich mit der Auszahlung von Krediten rechnen?

Kredite sind bei der Hausbank zu beantragen. Die Darlehensvergabe durch die Hausbank darf jedoch nicht voraussetzungslos erfolgen. In NRW sind dazu folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Jahresabschluss 2018;
  • Vorläufiger Jahresabschluss 2019, alternativ BWA inklusive Summen und Saldenliste;
  • Kurze Situationsbeschreibung eingeleiteter Maßnahmen;
  • Vorläufige Liquiditätsplanung 2020 sowie
  • Rentabilitätsplanungen 2020 und 2021.

Es empfiehlt sich, die Rentabilitätsplanungen mit einem belastbaren Gutachten eines neutralen Dritten zu untermauern. Es sollte eine belastbare Liquiditätsplanung  vom Unternehmen vorgelegt werden, die aufzeigt, dass das Unternehmen solange überlebt, bis ein valides Gutachten eines neutralen Dritten vorgelegt werden kann, welches die dauerhafte Überlebensfähigkeit des Unternehmens bestätigt. Ein solches Gutachten sollte zumindest bei größeren Unternehmen in Auftrag gegeben werden.

 

Dies könnte zumindest den Weg zu einem Überbrückungsdarlehen ebnen, bei dem die Hausbank – von der Rechtsprechung anerkannt – die Phase bis zur Feststellung der Fortführungsfähigkeit unter erleichterten Bedingungen kreditieren kann. Buchalik Brömmekamp unterstützt bei der Validierung bis hin zur vollständigen Erstellung einer Liquiditätsplanung, aber auch bei der Erstellung von Gutachten und Sanierungskonzepten zur Erlangung von Krediten für betroffene Unternehmen.
Hinsichtlich der Erstellung von Liquiditätsplanungen empfehlen sowohl die Bürgschaftsbank als auch die NRW Bank ausdrücklich die Hinzuziehung von Beratern.

 

Aktuell werden in NRW folgende Fördermöglichkeiten angeboten:

  • Bis zu 75T€ stille Beteiligung zur Liquiditätsfinanzierung;
  • Bis zu 2,5 Mio.€ Ausfallbürgschaften zur Besicherung von Krediten bei Hausbanken. Dazu sind erforderlich:
    • Antrag über die Hausbank;
    • Kredite bis 250T€  im Expressverfahren Entscheidung innerhalb von 3 Tagen;
    • Kredite bis 500T€ im Umlaufverfahren innerhalb von 3 Tagen nach Vorlage aller Unterlagen;
    • Offen ist, wie lange die Entscheidungsdauer bei Krediten über 500T€ bis 2,5 Mio. € sein wird.
    • Kredite über 2,5 Mio. folgen den bisherigen Bürgschaftsprogrammen. Allerdings ist hier eine Übernahme des Kreditrisikos seitens der KFW von bis zu 80% möglich.

Die Hausbank muss nach aktuell geltendem Recht 20% des Kreditrisikos in die eigenen Bücher nehmen. Dieser Punkt ist kritisch zu betrachten und erhöht die Anforderungen an die Kreditvergabe. Wegen des Eigenrisikos ist zweifelhaft, ob das Kreditinstitut überhaupt zur Kreditvergabe bereit und in der Lage ist.

 

Solange die strikten gesetzlichen Rating- und Kreditvergaberichtlinien nicht für die Zeit dieser mehr als bedrohlichen Krise außer Kraft gesetzt werden, wird sich jede Bank mit einer Kreditierung in der Krise schwer tun; ganz unabhängig von der Frage, wie lange die individuelle Kreditprüfung  dauern wird.

 

 

  1. Laut der Liquiditätsplanung ist mein Unternehmen – verursacht durch die Corona-Krise -zahlungsunfähig. Bin ich gezwungen, einen Insolvenzantrag zu stellen?

Grundsätzlich ist die Missachtung der Insolvenzantragspflicht ein scharfes Schwert und hat für die Geschäftsführung weitreichende strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen. Beispielsweise macht sich die Geschäftsführung bei Nichtabführung der Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherungsbeiträge strafbar (§ 266a StGB). Sämtliche Auszahlungen, die nicht betriebsnotwendig sind und im Zustand der Insolvenzreife getätigt wurden, stehen dabei im Feuer. In dieser Höhe kann der Geschäftsführer in voller Höhe und mit dem gesamten Privatvermögen in Haftung genommen werden. So kommen erhebliche Summen zusammen, für die dann die Geschäftsführung vollumfänglich haftet.

 

Die Bundesregierung hat dieses Dilemma erkannt und plant daher eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30.9.2020. Eine solche Regelung wurde auch seinerzeit bei den Hochwasserkatastrophen in den Jahren 2002, 2003 und 2016 geschaffen.

 

Voraussetzungen für die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht sollen sein, dass
(a) der Insolvenzgrund auf den Auswirkungen der Corona-Epidemie beruht und dass
(b) aufgrund einer Beantragung öffentlicher Hilfen bzw. ernsthafter Finanzierungs- oder Sanierungsverhandlungen eines Antragspflichtigen begründete Aussichten auf eine Sanierung bestehen.

 

Damit die Geschäftsführung vor Haftung bewahrt wird, müssen diese Voraussetzungen aber auch vorliegen. Derzeit prüfen wir bei vielen Unternehmen, ob dies tatsächlich gegeben ist. Die Anforderungen im Einzelnen, bei deren Erfüllung die Geschäftsführung auf der sicheren Seite ist, sind noch unklar. Begründete Aussicht auf eine Sanierung liegt wohl nur dann vor, wenn ein zumindest grobes Konzept dies belegt, das sinnvollerweise durch einen neutralen Dritten erstellt worden ist. Denn nur wenn aufgezeigt wird, dass das Unternehmen mit den angestrebten Sanierungshilfen auch tatsächlich überlebensfähig ist, bestehen auch begründete Aussichten auf einen Fortbestand des Unternehmens.

 

Vorstände und Geschäftsführer haften persönlich für alle Zahlungen, die sie seit Eintritt der Insolvenzreife geleistet haben, § 92 Abs.2 AktG / 64 GmbHG. Mit dem Aufschub der Insolvenzantragspflicht entfällt nicht die Insolvenzreife per se. Es wird deshalb wichtig sein, dass der Gesetzgeber klarstellt, dass die Geschäftsführer und Vorstände für im ordnungsgemäßen Geschäftsgang geleistete Zahlungen nicht haften.

 

Es darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass auch ein Aussetzen von Insolvenzantragspflichten Drittgläubiger nicht daran hindert, einen Antrag zu stellen.

 

  1. Was mache ich, wenn die Liquiditätshilfen zu spät kommen oder das Unternehmen mangels liquider Mittel beim Kurzarbeitergeld nicht in Vorleistung gehen kann?

In diesen Fällen macht es Sinn, einen Insolvenzantrag zu stellen. Über das Insolvenzgeld wird sichergestellt, dass die Mitarbeiter für einen Zeitraum von drei Monaten bis zur Beitragsbemessungsgrenze (derzeit 6.900€/Monat im Westen und 6.450€/Monat im Osten) die Löhne und Gehälter ausbezahlt bekommen. Eine Beschränkung wie beim Kurzarbeitergeld findet nicht statt.

 

Die Insolvenz muss dabei nicht das Ende sein. Mit dem ESUG, dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen, steht Unternehmen und Unternehmern seit dem Jahr 2012 neben der Kurzarbeit ein wichtiges Instrument zur Krisenbewältigung zur Verfügung: Die Insolvenz in Eigenverwaltung und somit ohne Insolvenzverwalter und unter dem Schutz des Insolvenzrechts. Der Unternehmer bleibt im „Drivers Seat“ und behält die Kontrolle über das tägliche Geschäft. Nettolöhne, Steuern und Sozialabgaben belasten für mindestens drei Monate nicht die Liquidität des Unternehmens. Kredite werden eingefroren, Zinsen und Tilgungen ausgesetzt.

 

So können Sanierungskonzepte liquiditätsschonend umgesetzt werden, zumal langlaufende Verträge, wie Arbeitsverträge oder Miet- und Leasingverträge mit einem dreimonatigen Sonderkündigungsrecht beendet werden können. Des Weiteren sind Sozialplankosten auf die Höhe von maximal zweieinhalb Monatsgehältern begrenzt.

 

Ziel ist es, den Rechtsträger des Unternehmens zu erhalten, das Unternehmen also nicht zu verkaufen, sondern die Gläubiger im Rahmen eines Insolvenzplans die Gläubiger mit einem Teil ihrer Forderungen zu bedienen und das Unternehmen gleichzeitig mit den generierten liquiden Mitteln operativ zu sanieren. Die für die Gläubiger auf diesem Wege erzielbaren Quoten liegen meist weit über denen einer Liquidation oder eines Verkaufs an Dritte.

 

Trotzdem bleibt dem Unternehmen genügend Liquidität bei gleichzeitig durchgeführter operativer Sanierung und ein höheres Eigenkapital, mit dem der Neustart mit den bisherigen Eigentümern angegangen werden kann. Die verbesserte Situation kann begleitende Banken motivieren, dem Unternehmen trotz der Insolvenz neue Mittel für Investitionen zur Verfügung zu stellen.

 

Buchalik Brömmekamp hat in beinahe 200 Eigenverwaltungsverfahren seit 2012 Unternehmen saniert und unter Beweis gestellt, wie erfolgreich das Verfahren sein kann.

 

Konkrete Unterstützung bei der Beantwortung obiger Fragen finden betroffene Unternehmen unter https://www.corona-unternehmenskrise.de/ und unter https://www.buchalik-broemmekamp.de/blog/tag/corona

 

 

Ihre Ansprechpartner im Unternehmen:

Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Unternehmenskommunikation
Femke Brömmekamp
Prinzenallee 15
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 82 89 77 118
http://www.buchalik-broemmekamp.de
Email: femke.broemmekamp@buchalik-broemmekamp.de

 

Über Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Als Beratungsgesellschaft für Restrukturierung und Sanierung ist Buchalik Brömmekamp darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen innerhalb und außerhalb der Krise auf Erfolgskurs zu bringen. Leistungen der Buchalik Brömmekamp werden durch eine Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei sowie eine Unternehmensberatung angeboten. Interdisziplinär arbeiten Betriebswirte, Ingenieure und Juristen zusammen und bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen für mittelständische Unternehmen, Fremd- und Eigenkapitalgeber sowie Insolvenzverwalter. Buchalik Brömmekamp entwickelt ganzheitliche und nachhaltige Lösungen, die rechtlich, steuerrechtlich sowie betriebs- und finanzwirtschaftlich aufeinander abgestimmt sind und setzt diese in Restrukturierungs- und Sanierungsprojekten um. Buchalik Brömmekamp hat seit 2012 über 200 Unternehmen nach dem neuen Gesetz (ESUG) beraten.

 

Versendung über/Agentur:

GoogleOnlineDominator

Uwe Hiltmann

109 Pantbach Road

CF14 1TX Cardiff

+49-160-98946921

Office77@hiltmann.net

http://www.GoogleOnlineDominator.com

 

Tags/Keywords:

Corona,Corona Entschädigung, Corona-Hilfe vom Staat, Corona-Krise, Insolvenz durch Corona, Krise durch Corona, Unternehmenskrise durch Corona, Zukunftssicherung trotz Corona-Krise, Fragen und Antworten zur Corona-Krise, Krisenmanagement Corona-Krise, Finanzhilfe in Corona-Krise, Unternehmenspleite durch Corona-Krise, Staatshilfe in Corona-Krise,

Veröffentlicht am

SEO Suchmaschinenoptmierung Wiesbaden Bad Homburg Frankfurt – Erfolg des GOD für Effektkosmetik Mainz Katja Hiltmann

SEO Suchmaschinenoptmierung Wiesbaden Bad Homburg Frankfurt - Erfolg des GOD für Effektkosmetik Mainz Katja Hiltmann

SEO Suchmaschinenoptmierung Wiesbaden Bad Homburg Frankfurt – Erfolg des GOD für Effektkosmetik Mainz Katja Hiltmann

In diesem Video zeige ich Ihnen, welche Erfolge wir mit meiner GoogleOnlineDominator-Methode für die Sichtbarkeit meiner Frau für die Suchbegriffe „Effektkosmetik Mainz“ und „Juchheim Mainz“ in Google erzielt haben.

Wenn Sie auch solche Erfolge erzielen möchten, lassen Sie uns unverbindlich mal 30 Minuten plaudern. Hier geht es zur kostenlosen Terminvereinbarung:

https://uwe-hiltmann-uhdigital.as.me/

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit,

Ihr Uwe Hiltmann

 

Veröffentlicht am

Support-Links für Teilnehmer des Vortrags/Workshops „Ihre Firma in Google auf Seite eins – Traum oder Realität?“ vom 21.3.2017 im TIG in Gießen

Auf dieser Seite möchte ich gerne Links und entsprechende Hilfe-Seiten zur Verfügung stellen, damit Sie als Teilnehmer des des Vortrags/Workshops „Ihre Firma in Google auf Seite eins – Traum oder Realität?“ vom 21.3.2017 im TIG in Gießen schnell die entsprechenden Social-Media-Seiten erstellen können. Für die Nutzung des Plugins „Blog2Social“ ist eine Website mit WordPress erforderlich.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung, meine Kontaktdaten finden Sie unten.

 

Anlegen eines Google Kontos:
https://accounts.google.com/signup

Hilfe dazu: https://support.google.com/accounts/answer/27441?source=gsearch&hl=de

Danach kann man dann einen Youtube-Kanal anlegen (so genanntes „Brand-Konto“)

Anlegen eines Youtube-Kanals:
https://www.youtube.com/channel_switcher

Hilfe dazu: https://support.google.com/youtube/answer/1646861

Facebook-Seite anlegen:
www.facebook.com/pages/create.php

Pinterest-Board anlegen:
www.pinterest.com

Hilfe dazu: https://help.pinterest.com/de/articles/add-edit-or-delete-board#Web – dann auf „Pinnwand“ hinzu fügen klicken.
Hier eine kleine Grafik, die das verdeutlicht:

Tutorial-Video für Pinterest:

https://

 

Twitter-Account anlegen:
https://twitter.com/signup

Hilfe dazu: https://business.twitter.com/de/basics/create-a-twitter-business-profile.html

Kostenloses Video erstellen:
https://studio.stupeflix.com/

WordPress-Plugin für die automatisierte Verteilung von Beiträgen in Social-Media-Plattformen:
Blog2Social

 

Wenn Sie sonst noch Rückfragen haben, können Sie mich gerne unter office77-at-hiltmann.net (das -at- durch ein „@“ ersetzen) kontaktieren oder auch unter 0160-98946921 anrufen.

Herzliche Grüße

Ihr Uwe Hiltmann – Internet-Unternehmensberater

 


 

Veröffentlicht am 1 Kommentar

GoogleOnlineDominator dominiert gemeinsam mit Bildungsportal LebensLangesLernen die erste Seite in Google für Bildungsthemen – Pilotprojekt „Systemisches Denken Frankfurt“

  • die ersten Seiten in Google werden nun gezielt für Bildungsthemen im Großraum Frankfurt/Rhein-Main dominiert

  • Bildungsthemen verlagern sich immer mehr von der Print- in die Online-Welt

  • GoogleOnlineDominator zentraler Bestandteil der Promotion-Aktionen für beste Suchmaschinenoptimierung und Sichtbarkeit in Google

Systemisches Denken Frankfurt - Erfolg nach 16 h - Nach 16 Stunden war die spezielle Promotion-Website auf Platz 1 und schon über 60 % der Seite sind fest in unserer Hand

Beeindruckt von der Geschwindigkeit, mit der der GoogleOnlineDominator in der Lage ist, die ersten Seiten von Google für ausgewählte Keywords zu dominieren, ist Dieter Fuhrländer, der Begründer der Bildungsplattform LebensLangesLernen mit dem GoogleOnlineDominator-System eine Kooperation eingegangen. Zu den neuen Möglichkeiten äußert sich Dieter Fuhrländer wie folgt:

„Wir bieten unseren Anzeigenkunden schon seit langem die Möglichkeit, nicht nur in der gedruckten Ausgabe von LebensLangesLernen zu werben, sondern auch Anzeigen und Artikel auf unserer Online-Plattform zu platzieren. Die Online-Plattform wird auch für ein breites Spektrum an Bildungs-Themen hier im Rhein-Main-Gebiet rund um Frankfurt gefunden. Aber mit den Möglichkeiten des GoogleOnlineDominators bietet sich jetzt eine Möglichkeit, speziell für ausgewählte Themen so genannte Promotion-Websites unter dem Dach von LebensLangesLernen mit Spezial-Themen gezielt auf die erste Seite in Google zu bringen. Davon profitiert natürlich das Online-Portal LebensLangesLernen genauso wie auch die Anzeigen-Kunden, die auf diese Art und Weise ganz gezielt für bestimmte Suchbegriffe gefunden werden können. Auf jede Promotion können sich Firmen bewerben, wenn sie für das Thema relevant sind. Die letzte Entscheidung liegt aber bei der Redaktion von LebensLangesLernen und hängt hauptsächlich davon ab, in wieweit die Angebote der Firmen das Thema ergänzen und für die Leser von LebensLangesLernen eine nützliche Erweiterung darstellen. Bis zu zwei Firmen können für die Haupt-Promotion ausgewählt werden, da diese einem Redaktionsschluss unterliegt. Auf der Promotion-Website können hingegen auch noch weitere Firmen platziert werden, wenn sie zum Thema passen.“


Pilot-Projekt Systemisches Denken Frankfurt

Ein erstes Pilot-Projekt ist für die Thematik „Systemisches Denken Frankfurt“ jetzt am 14.10.14 gestartet worden und hat schon innerhalb von wenigen Stunden die ersten Ergebnisse gebracht und war für die ausgewählten Suchbegriffe mehrfach auf der ersten Seite in Google vertreten. Informationen dazu gibt es auf der Seite www.googleOnlineDominator.com/systemisches-denken-frankfurt

Bestandteil der Special-Promotion sind unter anderem ein professionell produziertes Video, eine Facebook- sowie eine Google-Plus-Seite. Auch wird noch ein so genanntes „Board“ in dem aufstrebenden Social-Media-Portal Pinterest erstellt, welches sich auf Bilder und Videos konzentriert. Darüber hinaus werden spezielle Internet-Seiten erstellt, die von Suchmaschinenoptimierungs-Fachleuten gezielt auf die Schlüsselbegriffe der Thematik optimiert wurden, um beste Ergebnisse in den Suchmaschinen zu erzielen.


GoogleOnlineDominator zentraler Bestandteil aller Promotions

Zentraler Bestandteil der Promotion ist aber immer der GoogleOnlineDominator, dessen in vielen Kunden-Projekten bewährtes System dafür sorgt, dass die Promotion-Botschaft mehrtausendfach in  Google platziert wird. Dazu der Internet-Unternehmensberater Uwe Hiltmann, der Entwickler des GoogleOnlineDominators: „Die zentralen Bestandteile des GoogleOnlineDominators, die Verteilung in bis zu 1.000 unterschiedlichen Internet-Portalen mit einem hohen Bekanntheitsgrad in Google sowie der Aufbau von so genannten Backlinks aus diesen Portalen, die alle auf die Promotion-Website zeigen, sorgen dafür, dass der Erfolg der Promotion wie bei Dutzenden anderen bisher durchgeführten Projekten unserer Kunden quasi garantiert ist. Teilweise konnten wir in den vergangenen Jahren Platzierungen von bis zu 60.000 Nennungen in Google erreichen, die bis heute Bestand haben.“ (Beispiele dazu finden Sie auf der Seite „Beweise“ auf der Website des GoogleOnlineDominators.)

LebensLangesLernen und der GoogleOnlineDominator haben einen Ausbau dieser Special Promotions mit noch bis zu 12 Themen für dieses Jahr angekündigt. Die geplanten Themen dazu können Interessierte unter www.GoogleOnlineDominator.com/LebensLangesLernen einsehen und ggfs. buchen, sofern noch nicht vergeben.

Weitere Informationen zum GoogleOnlineDominator finden Sie unter www.GoogleOnlineDominator.com. Informationen zum Bildungsportal LebensLangesLernen finden Sie unter www.LebensLangesLernen.net

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der erste Erfolg des GOD für „Private Sightseeing Tours in Berlin and Potsdam – ProLimo Professional Limousine Service“ – nach nur 24 Stunden

Heute morgen mache ich meine E-Mails auf und erhalte als erstes einen Freudenschock, als ich die Mail von meinem Kunden  ProLimo – Professional Limousine Service in Berlin las. Er hat seinen ersten USA-Kunden für seinen Service „Private Sightseeing Tours in Berlin und Potsdam“ bekommen, der ihn direkt in Google gefunden hat:

 

GOD - ProLimo 1. Erfolg nach 24 h

Erst gestern morgen um 6 Uhr hatten wir die Promotion mit dem GoogleOnlineDominator gestartet und innerhalb von nur 24 Stunden gab es dieses Ergebnis …

Wir werden den weiteren Erfolg der Promotion mit dem GoogleOnlineDominator beobachten und hier weiter berichten.

Wenn Sie auch solche Erfolg in Google verzeichnen wollen, nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf. Am besten erreichen Sie uns telefonisch unter +49-160-98946921 oder per E-Mail an uwe-ät-hiltmann.net

 

UPDATE: nach nur 12  Stunden standen wir auch schon für die Begriffe „Private Sightseeing Berlin“ als kurzen Suchbegriff („Short Tail“) mit den von uns im Rahmen des GoogleOnlineDominator Premium-Tarifs angelegten GooglePlus-Seiten für ProLimo in Google auf Seite eins – Platz 2 UND 3 …

 

UPDATE 2: 72 Stunden nach dem Start werden die Videos und die platzierten Seiten nun auch für die für meinen Kunden wichtigen Begriffe „Professional Limousine Service Berlin“ gefunden:

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Start des GOD für „Private Sightseeing Tours in Berlin and Potsdam – ProLimo Professional Limousine Service“

Seit gut zwei Wochen bieten wir den GoogleOnlineDominator auch für die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch an. Hier sind wir gerade dabei, die entsprechenden von Google gut bewerteten Portale auszuwählen, auf denen wir dann die Promotion verteilen.

Für ein neues Projekt haben wir unseren Kunden ProLimo – Professional Limousine Service in Berlin gewinnen können. ProLimo möchte gerne in den USA Kunden für seinen Service „Private Sightseeing Tours in Berlin und Potsdam“ finden. Darüber hinaus möchte er natürlich auch für Begriffe wie „Chauffeur Service„, „Limousine Service„, „Airport Transfer“ etc. gefunden werden.

Der GOD startete heute morgen in den frühen Morgenstunden (wir begannen um 6 Uhr damit) und man kann auf dem Video unten schon sehen, das nach 3 Stunden über 105 Ergebnisse in Google platziert waren.

https://

 

Im GoogleOnlineDominator-Tarif „Premium“ ist ja auch die Erstellung eines so genannten „Slideshow-Videos“ (oder alternativ die Verbreitung eines von Ihnen gelieferten Videos) enthalten. Dieses wird dann auch suchmaschinenoptimiert in Youtube und anderen Kanälen verbreitethen. Das Video können Sie hier sehen:

https://

Auch wurden für den Kunden ein eigener Youtube-Kanal unter https://www.youtube.com/user/ProLimoBerlin angelegt, sowie eine Facebook-Fanpage und eine GooglePlus-Seite.

Wir werden den weiteren Erfolg der Promotion mit dem GoogleOnlineDominator beobachten und hier weiter berichten.

Wenn Sie auch solche Erfolg in Google verzeichnen wollen, nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf. Am besten erreichen Sie uns telefonisch unter +49-160-98946921 oder per E-Mail an uwe-ät-hiltmann.net

 

Update am 21.11.14:

Neue Website für Private Sightseeing Berlin

Wir testen nun gerade, wie schnell wir eine komplett neue Seite für das Thema Private Sightseeing Berlin in die Suchmaschinen bekommen:

http://privatesightseeingberlin.localservicedominator.com/

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

GOD-Review nach 2 Jahren für „Haus selbst bauen in Usingen“ für SBG Selbstbaugemeinschaft

Für den Kunden SBG Selbstbaugemeinschaft Peter Zeise haben wir vor zwei Jahren einen GOD für die Begriffe „Haus selbst bauen in Usingen“ geschaltet. Und auch nach zwei Jahren wird der Kunde noch mit enormen Platzierungen in Google gefunden. Hier das Video dazu:

https://